• 21919413.jpg
  • allee-zangen.jpg

360 aufgespannte Regenschirme sorgen ab nächster Woche für Farbtupfer auf der Alleestraße. Bis in den Herbst hinein sollen sie zum Blickfang werden – und einen bunten Akzent in der Einkaufsmeile setzen. Dahinter steckt eine Gemeinschaftsaktion, bei der zahlreiche Remscheider an einem Strang zogen, wie Ralf Wieber berichtet. „Von der Immobilien- und Standortgemeinschaft Alleestraße bis hin zum Berufsbildungszentrum der Industrie reicht das Spektrum“, zählt er auf.

Die Idee dazu hatte vor einigen Jahren der Remscheider Christoph Imber, wie der Vorsitzende von Marketing Innenstadt berichtet. „Diese Anregung haben wir nun aufgegriffen.“ Ein Kooperationspartner war schnell gefunden: Die Lüttringhauser Firma Fare, Spezialist für hochwertige Markenschirme, sorgt dafür, dass die Allee zum Farbenmeer wird. Dazu nutzt sie die 27 Querspannungen, die eigentlich dazu dienen, den Sternen in der Weihnachtszeit Halt zu geben. „Wir haben uns schon überlegen müssen, ob die Schirme auch bei stärkeren Wind hängen bleiben“, berichtet Andreas Schumann, der bei Fare für das Marketing verantwortlich ist. So kam das Berufsbildungszentrum der Industrie (BZI) ins Spiel.

Wie BZI-Geschäftsführer Michael Hagemann erklärt, knöpften sich Schüler des Ausbildungsvorbereitungsjahrgangs jeden einzelnen Regenschirm vor. Sie bohrten ein Loch in den Schirm, um eine spezielle Verankerung einbauen zu können. Sie soll auch dem größten Sturm trotzen.
Premiere bei der Esskultour

Spätestens bei der Esskultour, bei der ab 23. Juni elf Restaurants die Alleestraße in eine Schlemmermeile verwandeln, soll das Farbenmeer komplett sein. Flankiert wird das Ganze von einem Regenschirmverkauf. Die Firma Fare ließ Modelle produzieren – mit dem bergischen Löwen, der sich bei Feuchtigkeit orange färbt, und dem Remscheid-Logo. Ein Teil des Erlöses kommt der Lerose-Stiftung zugute, die sich für Kinder in Not einsetzt. Erhältlich ist der Schirm ab sofort in diversen Anlaufstellen, unter anderem bei Gottlieb Schmidt, Barista und Stadtsparkasse. Er kostet 19.90 Euro. " 

Quelle: rga.de, Frank Michalczak,


Ein Dach aus bunten Schirmen für die Allee

360 Regenschirme werden in diesem Sommer über Remscheids Einkaufsmeile schweben. Löwenschirm für den guten Zweck.

Eine Überdachung für die Alleestraße - diesen Traum hegt mancher Remscheider schon länger und erinnert sich immer dann wieder daran, wenn ihn mitten auf der Einkaufsmeile ein Regenguss überrascht.

Eine vom Marketingrat Innenstadt angeschobene Aktion greift diese Idee nun spielerisch auf. 360 bunte Schirme, gespendet von der auf Regenschirme spezialisierten Remscheider Firma Fare, werden in diesem Sommer viele kleine bunte Dächer über der Allee bilden und der Straße einen ganz anderen Look verleihen.

Die Idee stamme von Wirtschaftsjunior und Gründerschmieden-Mitglied Christoph Imber (ErlebBar), sagte Ralf Wieber vom Marketingrat Innenstadt gestern bei der Vorstellung des Projekts. Mit der Firma Fare wurde nun ein professioneller Partner gefunden.

Aufgehängt werden die Schirme an den Überspannungen, die für die Aufhängung der Weihnachtssterne vor zwei Jahren angebracht wurden. Eine besondere Herausforderung war es, ein Haltesystem zu finden, das den Schirmen auf der bekannt zugigen Allee auch bei Wind und Wetter genügend Halt und zugleich Bewegungsfreiheit gibt. Dafür sorgen nun spezielle Stahlringe, berichtet Andreas Schumann, der Marketing-Verantwortliche der Firma Fare aus Lüttringhausen. Für die Anbringung der Ringe an den Schirmspitzen sorgten Teilnehmer des vorbereitenden Ausbildungslehrgangs im Berufsbildungszentrum der Metall- und Elektroindustrie (BZI). Das Projekt ist also eine echte Teamarbeit.

In der kommenden Woche wird mit der Aufhängung der Schirme begonnen. Ziel ist, dass sich zum Start der essKultour, die vom 23. bis zum 25. Juni auf der Alleestraße stattfindet, die Einkaufsstraße in ihrem neuen Erscheinungsbild präsentiert und das Schirmdach gleich von vielen Besuchern bewundert werden kann. Bis zum Ende des Sommers sollen die Schirme hängenbleiben.

Zeitgleich mit dem Schirmdach läuft eine Benefiz-Aktion für die Lerose-Stiftung, die verschiedene soziale Projekte, wie den Kindertag am Rathaus oder "Möhrchen" in Remscheid, unterstützt. Die Firma Fare hat dafür einen kleinen kompakten "Löwenschirm" entwickelt, der in den nächsten Monaten verkauft werden soll. 19,90 Euro kostet der Schirm, der seit gestern an mehrere Stellen in der Stadt erhältlich ist. Ein Teil des Verkaufserlöses soll der Lerose-Stiftung zu Gute kommen.

Den Schirm ziert der aus der Löwenparade bekannte Remscheider Löwe. Das Besondere daran: Wenn der Löwen nass wird, verfärbt er sich und leuchtet. Ein ganz besonderes Gimmick. 384 Exemplare dieses speziellen Schirms hat Fare produziert. Sollte die Nachfrage groß sein, könne man nachlegen, sagt Andreas Schumann. Sascha Hilverkus vom Stadtmarketing freute sich gestern, dass das Löwenmaskottchen so weiter in der Stadt präsent bleibt.

Das sind die Verkaufsstellen für den Löwenschirm: Adler Mode, Alleestraße 87 Gottlieb Schmidt, Alleestraße 29 Barista, Theodor-Heuss-Platz 3a Tanzschule Wieber. Ludwigstraße 24 Fare Werksverkauf, Remscheider Str. 169

Quelle: rp-online.de, Henning Röser,